Verkehrsplanung


Die Bergerstraße in Dinslaken wird ein Jahr zur Baustelle

DINSLAKEN.   Auf der Berger- und Gärtnerstraße in Dinslaken werden ab Mai Straßenbelag und Kanäle saniert. Die Arbeiten sollen bis Mai 2020 dauern. Der Landesbetrieb Straßen NRW und die Stadt Dinslaken wollen die Berger-und Gärtnerstraße zwischen Ziegel- und Kirchstraße sanieren. Deswegen wird der Autobahnzubringer ab Mai 2019 für etwa ein Jahr teilweise gesperrt. In einer Versammlung informierten Stadt und Landesbetrieb die Anlieger […]

Thomas Wagener, Leiter Planungsabteilung Kottowski Ingenieurgesellschaft, informierte die Anwohner bei der Versammlung im P-Dorf in Dinslaken über die Sanierungspläne. Foto: Gerd Hermann

Das Radhaus in Offenburg haben sich Ratsmitglieder und Vertreter der Verwaltung angeschaut. Foto: Gerd Schneider

Stadt Dinslaken will ein Parkhaus für Fahrräder

DINSLAKEN.   Am Dinslakener Bahnhof soll für 850.000 Euro ein Fahrradparkhaus mit mindestens 100 Plätzen entstehen. Die Verwaltung will Nägel mit Köpfen machen und sich von der Politik den Auftrag geben lassen, auf dem Bahnhofsplatz ein vollautomatisches Fahrradparkhaus zu errichten. Zum ersten Mal wird das Vorhaben am Montag, 19. November, im Bauausschuss behandelt, die endgültige Entscheidung soll am 18. Dezember im Rat […]


Wege in Voerde fahrradgerechter gestalten

VOERDE.  Auf der „Rappeltour“ zeigte Peter Diederichs vom ADFC, wo es hapert. Einiges, wie irreführende Beschilderung, lässt sich leicht ausbessern. Entspannt radeln wir als Kolonne am Rhein in Götterswickerhamm entlang, die rund 15 Teilnehmer der „Stop-Go-Rappeltour“ tragen gut sichtbare, gelbe Warnwesten. Kurz vor der Gaststätte „Zur Arche“ hält Tourleiter Peter Diederichs, erster Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Dinslaken-Voerde, für eine […]

Auf der „Rappeltour“ zeigte Peter Diederichs vom ADFC, wo es hapert. Einiges, wie irreführende Beschilderung, lässt sich leicht ausbessern. Foto: Heiko Kempken

An der Blücherstraße in Dinslaken ist das Parken auf dem Gehweg nun explizit erlaubt. Wo keine Schilder stehen, müssen Falschparker mit Knöllchen rechnen. Foto NRZ

Darum stellt Dinslaken reihenweise Parkgebotsschilder auf

DINSLAKEN.   Die Stadt Dinslaken erlaubt an manchen Straßen das Parken auf dem Bürgersteig. An allen anderen ist es verboten. Und es wird auch kontrolliert. Es ist nicht so, dass die Stadt Dinslaken nicht vorgewarnt hätte: Ende vergangenen Jahres und Anfang dieses Jahres hat die Stadtverwaltung darauf aufmerksam gemacht, dass das Parken auf Gehwegen verboten ist. Es sei denn, Schilder erlauben es […]


„Rappeltour“ durch Voerde soll Nöte für Radverkehr aufzeigen

Der ADFC Dinslaken-Voerde veranstaltet vor dem Hintergrund des noch bis zum 30. November laufenden Fahrradklima-Tests – einer Online-Umfrage – die zweite „Stopp-Go-Rappeltour“ durch Voerde. Nicht nur Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung der Stadt Voerde sind zu der Fahrt eingeladen. Start ist am Montag, 15. Oktober, um 9.30 Uhr vor dem Rathaus Voerde. Die Strecke wird […]

An der Blücherstraße in Dinslaken ist das Parken auf dem Gehweg nun explizit erlaubt. Wo keine Schilder stehen, müssen Falschparker mit Knöllchen rechnen. Foto: NRZ

Die Grünen setzen sich dafür ein, dass an der Boltraystraße ein sicherer Radweg geschaffen wird. Foto: Heiko Kempken

In Voerde soll die Sicherheit für Radler verbessert werden

In der Ratssitzung ging es auch um zwei Anträge von Bündnis90/Die Grünen. Der eine betrifft den Radweg am Kanal, der andere die Boltraystraße. Mit zwei Anträgen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat sich am Dienstag der Rat beschäftigt. Beide zielen darauf ab, die Situation für Radfahrer in Voerde zu verbessern. Die Ratsmitglieder beschlossen, die Anträge zur Beratung in den Planungs- […]


Dinslaken: Straße in einem besonders schlechten Zustand

Peter Psiuk radelt gern. Deshalb ärgert er sich über den teilweise schlechten Zustand der Straßen und Radwege im Dinslakener Stadtgebiet. Eine Straße, deren Fahrbahnbeschaffenheit zu wünschen übrig lässt, befindet sich gleich vor der Tür von Peter Psiuk: die Elisabethstraße. „Sie hat Risse, Rillen und Löcher. Dieser Zustand ist für Autofahrer ärgerlich, für Radfahrer sogar gefährlich“, sagt der passionierte Radler. Beim […]

Peter Psiuk ärgert sich über den schlechten Straßenzustand. Foto: Heinz Schild

Fahrrad-Club lobt Radschnellweg Ruhr in höchsten Tönen

„Das weltweit ambitionierteste Radwegeprojekt“, sagt der ADFC über die geplante Verbindung zwischen Duisburg und Hamm. Ein Teil ist schon fertig. Ab und zu muss man den Leuten sagen, was Gutes direkt vor ihrer Haustür passiert: Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat den Radschnellweg Ruhr in Nordrhein-Westfalen als das „weltweit ambitionierteste Radwegeprojekt“ gelobt. Er solle die Stauregion Nummer 1 ganz erheblich […]