Bericht: Radtour – Cafe Wien / Rheinberg


Das Wetter meinte es gut mit uns auf unserer ersten Sonntagnachmittag Cafe Fahrt in diesem Jahr. 21-24 Grad und nur ein laues Lüftchen. Waren wir am Start in Voerde noch 9 Teilnehmer erhöhte sich die Anzahl der Mitradelnden in Dinslaken auf 16. Besonders erfreulich für den ADFC war es, das auch neue Gäste sowie Mitglieder, die wir zuletzt in 2017 gesehen haben wieder dabei waren.

Harald Joswig, ADFC

Die Tour begann dann in Dinslaken nur zögerlich, bis zum Rathaus sind wir gekommen … einer vergaß seinen Helm am Altmarkt und musste ihn erst noch holen, ein anderer fand ein herrenloses Smartphone, das am späten Abend wieder seiner Besitzerin zugeführt werden konnte.

Durch die Rheinaue bei Walsum erreichten wir die Fähre. Es herrschte ein reger Betrieb – eine Radgruppe vom ADFC Duisburg verließ die Fähre, wir begaben uns auf die Fähre. Nach der kurzen Überfahrt klagte eine Teilnehmerin über einen

Harald Joswig, ADFC

Platten Vorderreifen. Nicht lange diskutiert, Werkzeug ausgepackt, Schlauch getauscht, Werkzeug eingepackt … 14 Minuten später waren wir schon wieder unterwegs. Ab Orsoy am Deich entlang, über Nebenwege durch Eversael und vorbei an Budberg war das Cafe Wien in Rheinberg schließlich erreicht.

Eine Stunde lang konnten sich die Mitradelnden erfrischen und den kleinen Hunger mit wohlschmeckendem Kuchen besänftigen bevor der Rückweg immer entlang am Rhein

Harald Joswig, ADFC

angetreten wurde. Über die Weseler Rheinbrücke mit einer anschließenden Pause im renaturierten Lippe Mündungsraum erreichten wir Voerde.

Hier trennte sich die Gruppe, der verbliebene Rest beendete die Tour in Dinslaken am Altmarkt mit einem Eis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.