Bericht: Radtour – „Das kleine Gartencafe“


Wer wollte nicht schon immer einmal nach Hamb… nein, nicht nach Hamburg, sondern nach Sonsbeck-Hamb. Vor dieser Tour wusste ich nicht einmal, das es diesen Ort überhaupt gibt, tut mir leid – trotzdem ist es mir gelungen eine Schar von 20 Radelnden an diesen Ort zu führen.

Der Hinweg ist schnell aufgezählt – Voerde, Wesel, Büderich, Menzelen-Ost (da muss einer erst einmal drauf kommen), Veen, Sonsbeck-Hamb. Viele bekannte Wege, einige neue Wege aber immer schön. Meine Erinnerung an Hamb beschränkt sich auf riesige Rapsfelder durch die wir gefahren sind und die Autobahn 57, die dort in der Nähe dem Verkehrslärm nach zu urteilen entlangführt.

Doch dann taucht es auf, das kleine, schmucke Häuschen und der sehenswerte Garten. Wir fühlten uns sofort zu Hause und sehr willkommen. Am Gartentor wurden wir vom Chef empfangen (die Chefin war außer Haus) und in den Wintergarten geleitet – hell, warm, gemütlich – einfach schön.

Von der Chefin selbst gebackener Kuchen und vom Chef persönlich zubereiteter Kaffee wurde gereicht, bis zum abwinken. Lecker und eine klare Empfehlung, „Das kleine Gartencafe“ in Sonsbeck Hamb. Wollt ihr dort einen Besuch abstatten, dann schaut vorher auf die Webseite, damit ihr nicht vor geschlossener Tür steht.

Auch der Rückweg ist schnell beschrieben – Bönninghardt, Alpen, Ehrenrunde, Borth, Wallach, Wesel, Voerde. Ihr kennt Ehrenrunde nicht? Zuerst hat es niemand bemerkt das der TL unaufmerksam war und sich verfahren hat, bis die Gruppe wieder an einen Punkt kam an den sich alle erinnern konnten. „Hier waren wir heute schon“ schallte es gleichzeitig aus vielen Mündern. Tja, einmal eine Abbiegung verpasst und schon war es geschehen. Aber ein paar Kilometerchen mehr bei Sonnenschein tut uns allen nicht weh. Lediglich die Strecke zwischen Wallach und der Rheinbrücke war dann etwas anstrengender, denn der Wind hatte zugenommen und erwischte uns direkt von vorne. Als Entschädigung durften wir anschließend von Wesel nach Voerde den Rückenwind genießen.

Die Temperatur auf dieser 75 Kilometer Tour lag zwischen 10 und 13 °C, der mit 3-4 bft. vorwiegende Nordostwind überraschte hin und wieder mit Böen bis 6 bft. Wie erwartet eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 15 km/h bei ca. 210 Höhenmetern und einem Verbrauch von ca. 1900 KJ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.