Bericht: Radtour – Dragee Verkauf Rhede

Drageefabrik Foto:Wolfgang Beier, ADFC

Das wunderschöne, sonnige Herbstwetter lockte 27 Radelnde zur Donnerstagstour – aber, und das sollte nicht verschwiegen werden, der Werksverkauf von Corifeo in Rhede trug sein übriges dazu bei. Den Weg zu beschreiben ist überflüssig, denn fast alle Teilnehmenden waren Wiederholungstäter und  mit der gefahrenen Strecke vertraut.

Kirche Rhede Foto:Wolfgang Beier, ADFC

Kirche Rhede Foto:Wolfgang Beier, ADFC

Es dauerte eine gewisse Weile, bis alle Teilnehmenden der Tour sich mit einer

Ordentlich sind wir schon  Foto:Wolfgang Beier, ADFC

Ordentlich sind wir schon Foto:Wolfgang Beier, ADFC

Auswahl von Dragees versorgt und so manche Probe verkostet hatten – kein Problem, denn der Tourleiter legt heute ein etwas höheres Tempo vor und hatte bereits 20 Minuten auf dem Hinweg eingespart.

In Rhede war freie Einkehr angesagt – die einen zog es in den Imbiss, andere in ein Cafe. Wer die Zeit in der Sonne auf dem Kirchplatz verbrachte konnte den Schreien eines Wanderfalken lauschen und auch seine Flugkünste bewundern.

Außer einem Fasan gab es auf dem Rückweg nichts besonderes zu sehen oder zu berichten, vielleicht lag es daran, das alle ihre Schätze in den Packtaschen bewachten und den Inhalt in Gedanken schon verzehrten.

Nach einem wiederum zügigerem Tempo kamen die letzten gegen 17:15 in Voerde an und die Teilnehmenden aus Dinslaken und Walsum brauchten nicht bei Dunkelheit den Rest bis zu ihrem Zuhause absolvieren.

79 Kilometer ab/bis Voerde mit 169 Höhenmetern und einem Schnitt von 16,4 km/h … ab nun werden die Touren kürzer und wir brauchen uns nicht so sehr beeilen um vor der Dunkelheit zurück zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.