Bericht: Radtour – Kaiserswerth

Kaiserswerth Altstadt Foto: Harald Joswig, ADFC

Altmarkt Dinslaken Foto: Harald Joswig, ADFC

Altmarkt Dinslaken Foto: Harald Joswig, ADFC

Sonnenschein, wenig Wind und viel Staub versprach die geplante Tour nach Kaiserswerth. In Dinslaken sammelten sich 10 Teilnehmende um dieser Samstagstour zu fröhnen. Zwei von ihnen verließen uns, wie angekündigt, bereits in Orsoy, dafür gesellte sich eine Teilnehmerin aus O. dazu. So radelte denn eine überschaubare Truppe gen Süden, den Wind im Rücken, die Sonne im Gesicht … es wurde aber kein fröhliches Lied angestimmt, schade.

Moers und Uerdingen … es gibt sicherlich andere und schönere Wege … aber die werden ein anderes Mal gefahren, versprochen, denn ich kenne alle

Aschlöksken Foto: Harald Joswig, ADFC

Aschlöksken Foto: Harald Joswig, ADFC

Touren die wir fahren werden. In Uerdingen die Rheinbrücke überquert – danach wurde es schön, bis Kaiserswerth am Rhein entlang, am Aschlöksken (einem beliebten Ausflugslokal) vorbei. Schon um diese Zeit viel Betrieb dort mit einem herrlichen Blick auf den Rhein.

In Kaiserswerth verließ uns eine Dame in Richtung Düsseldorf, der Tourenleiter flickte wieder einmal einen Schlauch, diesmal hinten. Der Rest der Truppe durfte in der Kaiserswerther Altstadt Pause machen, die Sonne genießen, etwas essen und/oder trinken.

Unterwegs im Wald Foto: Harald Joswig, ADFC

Unterwegs im Wald Foto: Harald Joswig, ADFC

Mit wenigen Minuten Verspätung setzten wir uns in Richtung Heimat in Bewegung. Angermund, Rahm, Großenbaum – immer am Wald entlang, für einige unbekanntes Territorium. Auf und ab an der Sechs-Seen-Platte ohne jedoch den Aussichtsturm Wolfsberg zu erklimmen. Anschließend noch eine Einkehr im „Haus Seeblick“ am Wolfsee bevor es entlang der Regattabahn weiter Richtung Norden ging. Duisburger Stadtwald, Kaisergarten, Monning – die Gegend kam nun langsam wieder bekannt vor, hatte der eine oder die andere schon Gelegenheit mit uns diese Gegend zu erkunden.

Ein Stück entlang der Ruhr, ein Stück Rhein-Herne-Kanal zum „grünen Pfad“, nun verließ uns auch die Dame aus O. . Mattlerbusch und Emscher – dort sprinteten zwei Teilnehmer mit über 35 km/h die Emscher entlang, vielleicht war es der Frust der raus mußte weil die Pedelec Fahrer an diesem Tag oft spotteten. Aber niemand wurde zurück gelassen, die Sprinter warteten bis die Gruppe wieder zusammen war und gemeinsam radelten alle zum Marktplatz in Dinslaken.

Zechensiedlung Foto: Harald Joswig, ADFC

Zechensiedlung Foto: Harald Joswig, ADFC

Ein schöner Tag den wir gemeinsam verbrachten. Nicht jeder hatte am Ende einschließlich An- und Abreise die 100 Kilometer auf dem Tacho stehen, denn der TL wählte spontan einige Abkürzungen aus. Danke für die schöne Tour.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.