Bericht: Radtour – Zeche Ewald in Herne

Zeche Ewald Foto: Rolf Büßemeyer ADFC

Ein schöner spät sommerlicher Tag sollte es werden. Sieben Radler waren dem Aufruf gefolgt, den Ruhrpott zu erkunden. Ziel sollte die Zeche Ewald in Herten sein.

Eine vom Bergbau geprägte Landschaft führte uns über Bahntrassen, durch Parks,  Bergbausiedlungen vorbei an vielen Halden in die Reeser Mark und schließlich zur Zeche Ewald mit der angrenzenden Halde Hoheward.

Blick von der Halde Hoheward Foto: Wolfgang Beier, ADFC

Blick von der Halde Hoheward Foto: Wolfgang Beier, ADFC

Nach einer Einkehr im Café Ewald traten wir den Rückweg an. Der Weg führte uns nördlich an die ländliche Grenze des Ruhrpott. Dorf Westerholt mit seinen keinen Gassen, sehenswert erhaltenen Fachwerkhäusern und liebevoll gestalteten Gärten war unser nächstes Ziel.

Schlussendlich erreichten wir die Kirchheller Heide und folgend den Bergpark in Lohberg. Hier erwartete uns Musik von einer Bühne. Man feierte wohl das Ende des Bergbaus unter dem Motto “ Schicht am Schacht“. Der Tourenleiter beendete hier die Tour. Alle Teilnehmer fuhren einzeln  Richtung Heimat. Denn „Heimat ist da wo mann zu Hause ist“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.