Voerde legte beim diesjährigen Stadtradeln deutlich zu


Voerde. Teilnehmer erhöhten die Fahrleistung im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 30 000 Kilometer. In der Platzierung schlug sich dies nicht nieder.

Die Steigerungsraten sind beachtlich: mehr Teilnehmer, mehr Teams und deutlich mehr zurückgelegte Kilometer – zum zweiten Mal ging Voerde beim Stadtradeln an den Start und stellte seine Ergebnisse vom Vorjahr in den Schatten. Einzig die Zahl der Stadtratsmitglieder, die im Verbund und im Wettbewerb mit Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten in die Pedale traten, war im Vergleich zur Premiere zurückgegangen. 2017 machten neun Stadtverordnete aus Voerde bei der Aktion des Klima-Bündnisses mit, jetzt waren es acht. Konstant geblieben war die Zahl der Kitas, Grundschulen und Klassen weiterführender Schulen.

Insgesamt nahmen in der Stadt 234 Radler an der Kampagne teil, neun mehr als 2017. Die Zahl der Teams stieg um zwei auf insgesamt 21. Bemerkenswert ist gemessen daran der Zuwachs bei der zurückgelegten Strecke: 40 507 Radkilometer kamen im Vorjahr zusammen, diesmal waren es 70 959 Kilometer. „Das kann sich für eine Stadt der Größenordnung Voerdes sehen lassen“, stellte Bürgermeister Dirk Haarmann bei der Preisverleihung zum Stadtradeln im großen Sitzungssaal des Rathauses fest und sprach von einer „äußerst erfolgreichen“ Teilnahme.

Dank der Unterstützung vieler Sponsoren konnte die Stadt an die Teilnehmer des Stadtradelns Geld- und Sachpreise vergeben. Foto: Heiko Kempken

Stadt landete bei Kilometerzahl auf dem fünften Platz

In einer besseren Platzierung als im Vorjahr schlug sich das Ergebnis allerdings nicht nieder: Im Ranking der fahrradaktivsten Kommune mit den meisten Radkilometern landete die Stadt auf dem fünften Platz hinter Neukirchen-Vluyn, das insgesamt 103 016 Kilometer auf dem Konto verbuchen konnte. Im Vorjahr hatte sich Voerde mit einer sehr viel geringeren Fahrleistung den vierten Platz sichern können. Ganz vorne landete erneut die Stadt Hamminkeln – diesmal mit 193 970 erradelten Kilometern.

Bürgermeister Haarmann nannte bei der Preisverleihung, die Dank einer Vielzahl von Sponsoren möglich wurde, das wichtige Signal, das die Aktion „Stadtradeln“ in die Bevölkerung senden soll: der Umstieg aufs Rad mache Spaß, gesund und fit, spare Geld – und helfe dem Klimaschutz. Die 70 959 Kilometer, die Voerde bei der Aktion erradelt hat und die der 1,77-fachen Länge des Äquators entsprechen, entspricht einer Vermeidung von rund zehn Tonnen an klimaschädlichem CO2 (Kohlendioxid). Die Berechnung basiert auf 142 Gramm CO2 pro Personen-Kilometer.

Ehrenpreis an Wolfgang Beier vom ADFC

Neben den zahlreichen erfolgreichen Teilnehmern, die ausgezeichnet wurden, gab es auch den Stadtradeln-Ehrenpreis zu vergeben. Dieser ging an Wolfgang Beier vom ADFC Dinslaken-Voerde. Das Vorstandsmitglied habe sich stark dafür eingesetzt, dass während des Aktionszeitraums zwölf geführte Radtouren angeboten wurden. Dadurch hätten die Teilnehmer nicht nur viele Kilometer gesammelt, sondern sich kennengelernt. 2017 hatte der ADFC sechs solcher Radtouren veranstaltet. Nächstes Jahr wären es dann ja 18, scherzte Bürgermeister Haarmann.

>>Info: Das sind die Voerder Stadtradeln-Preisträger

Folgend die Preisträger des Voerder Stadtradelns: Den Titel der fahrradaktivsten Kindertagesstätte sicherte sich das Team „Flotte Kita-Flitzer“ des evangelischen integrativen Familienzentrums Möllen – einzige Kita am Start – mit 2042 Kilometern. Fahrradaktivste Grundschule mit 8838 Kilometern wurde die Regenbogenschule Möllen mit ihrem gleichnamigen Team. Auch in der Kategorie gab es nur einen Teilnehmer. In der Rubrik „fahrradaktivste Klasse der weiterführenden Schulen“ ging der erste Platz an das Team Klasse 6 a der Comenius-Gesamtschule mit 1383 Kilometern, auf Platz zwei landete das Team Biologie-Leistungskurs Q 1 am Gymnasium mit 984 Kilometern. Weitere Klassen weiterführender Schulen waren nicht an den Start gegangen.

Mit 26 122 Kilometern war der ADFC Dinslaken-Voerde das fahrradaktivste Team, gefolgt vom Offenen Team (7539 km) und dem Team Flotte Reifen (2767 km). Das Team mit den fahrradaktivsten Radlern wurde das Team Kossis (776,1 km pro Radler/-in), gefolgt vom Team Family Radler (704,7 km) und dem Team des ADFC Dinslaken-Voerde (580,5 km).

Zudem wurden die erfolgreichsten Einzelteilnehmer ausgezeichnet. Das fahrradaktivste Mädchen der Kitas wurde Amira Khodr (93 km, Ev. integratives Familienzentrum Möllen), der fahrradaktivste Junge Thilo Schmidt (221 km, gleiche Kita). Ina Vahrenhorst (409 km) und Erik Szember (589 km) sind die fahrradaktivsten Grundschüler (beide Regenbogenschule Möllen). Lisa Schilling vom Biologie-Leistungskurs Q 1 des Gymnasiums ist mit 233 Kilometern die fahrradaktivste Schülerin der weiterführenden Schulen, bei den Jungen ist dies Luca Scheffler mit 192 Kilometern (Klasse 6a der Comenius-Gesamtschule). Bei den Frauen gewann Melanie Dincklage mit 1138 Kilometern, bei den Männern lag Friedhelm Lindekamp mit 1740 Kilometern vorne.

Quelle: Voerde legte beim diesjährigen Stadtradeln deutlich zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.