Bericht: Weihnachtsmarkt am Centro


An einem grauen, Wolken verhangenen Donnerstag im November machten sich 18 Radelnde auf den Weg zum Weihnachtsmarkt am Centro in Oberhausen.

Über Lohberg, dann entlang des Rotbachs erreichte die muntere Truppe „Hüsken Schroer„. Wieder einmal gabe es einen Geburtstag zu feiern. Bei den niedrigen Temperaturen tat ein kleines Schnäpsken gut.

hoch_die_tassen

Weiter führte uns unser heutiger Tourenleiter durch das Rotbachtal und anschließend auf unbekannten Wegen zum Centro. Die ausgedehnte Pause wurde genutzt um den Weihnachtsmarkt zu begutachten und/oder etwas für das leibliche Wohl zu tun. Allerdings waren viele der Meinung, das ein unbeleuchteter Weihnachtsmarkt am hellen Tag nicht so der Renner sei.

Auf dem Rückweg folgten wir erst dem Rhein-Herne-Kanal …

mal_runter

… später der Emscher

mal_rauf

Kein unbekannter Weg, aber wenn man dort lange nicht mehr gefahren ist, freut man sich doch wieder. Am „grünen Pfad“ wechselten wir auf die HOAG, auf der wir einen kleinen Stau verursachten.

im_stau

Der HOAG folgend erreichten wir Wehofen und damit wieder die Emscher, der bis nach Dinslaken folgten. Die restlichen Kilometer nach Voerde vergingen wie im Flug und wieder war eine sehr schöne Tour zu Ende. 60 Kilometer bei gemütlichen 15-16 km/h.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.