Bericht: Radtour – Schloß Ringenberg


Siebzehn dem Radeln Verfallene machten sich wie jeden Donnerstag auf den Weg um gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Auf mehr oder weniger bekannten Wegen führte H-D souverän über Stock und Stein die 70 Kilometer lange Tour. In einer Pause ließ er die Gruppe abstimmen wo für das leibliche Wohl gesorgt werden sollte – einstimmig entschied sich die Gruppe für die Bäckerei Bors in Hamminkeln, die für einen kleinen Euro immer wieder köstliche Gaumenfreuden feil bietet. Vorbei an der Weseler Aue und dem Diersforter Wald war Hamminkeln schnell erreicht. Nach ausgiebiger Stärkung führte uns H-D zur Überraschung zum Schloß Ringenberg, zumal er wusste, das dort das Obst nicht gepflückt werden darf aber in Marktkisten Fallobst zum Verzehr oder zur Mitnahme bereit steht. Leider hielt sich nicht Jede(r) an das Pflückverbot aber das angebotene Fallobst war gut genug um damit das Kuchenbacken schon in Gedanken zu planen.

Auf dem Rückweg über Brünen und Drevenack verging die Zeit wie im Fluge. Bei Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad, mäßigem Wind und nur 140 Höhenmetern wurden je Teilnehmer etwa 1400 Kilojoule an diesem gelungenen Tag verbrannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.